über den Skulpturengarten Damnatz
SKULPTURENGARTEN DAMNATZ AN DER ELBE
Klaus und Monika Müller-Klug und der Freundeskreis

„Das Projekt eines Skulpturengartens ist der Versuch, der selbst gestellten Herausforderung zu begegnen, Skulpturen von befreundeten Künstlern in der Gesellschaft mit Natur, der kultivierten Natur eines ehemaligen Pfarrgartens, heute Garten und Lebensbereich der Bildhauer Klaus und Monika Müller- Klug.“

Dieses Zitat entstammt einem Text von Bernd-Heiner Berge. Mit seiner Unterstützung war es möglich, große Arbeiten von Kollegen zu erwerben und aufzustellen, später kamen Leihgaben von anderen Künstlern hinzu. Inzwischen gibt es im Park 30 Skulpturen neben den großen Steinen von Klaus Müller-Klug und den Pflanzobjekten von Monika Müller-Klug auch zwölf Arbeiten ihrer Bildhauerfreunde im Park und in der Großen Scheune. Die meisten Objekte sind für ihren jeweiligen Standort entwickelt worden, oder aber dieser wurde eigens für das vorgesehene Kunstwerk verändert.

Die Auswahl der eingeladenen Künstler ist nicht zufällig. Mit allen verbindet die Müller-Klugs eine langjährige Zusammenarbeit bei Symposien oder gemeinsamen Ausstellungen.

Auf der Website konnte zunächst nur eine begrenzte Anzahl der Objekte vorgestellt werden. Sie wird im Laufe der Zeit erweitert und ergänzt.